News

IHK-Magazin: silkvalley ist nun ein Verein

Nun ist es offiziell: Als gemeinnütziger Verein wird silkvalley e. V. zukünftig aktiv zur Förderung von Start-up-Unternehmen und der Entwicklung des Gründerstandorts Krefeld beitragen. „Mit der Eintragung von #silkvalley als gemeinnütziger Verein gehen wir konsequent den nächsten Schritt, um unserem Engagement für Gründer in Krefeld langfristig einen soliden Unterbau zu geben“, erklärte Dr. Erich Bröker, Geschäftsführer der Kleinewefers GmbH, bei der Vorstellung des Vereins. „Kleinewefers bietet bereits jetzt mit dem K2-Basecamp ein innovatives Zentrum für Start-up-Unternehmen an, in dem sich nicht zuletzt die Gründungsmitglieder des jungen Vereins gefunden haben. Wir sind mit der Entwicklung bis dato sehr zufrieden.“ Der Vereinsname versteht sich als Reminiszenz an die Samt- und Seidenstadt Krefeld und den Innovationsgeist der Krefelder Gründerväter und Textilpioniere.

Das Angebot des Vereins richtet sich an innovative und digitalaffine Gründungsinteressierte, Start-up-Unternehmer, die sich schon in der Gründungsphase befinden, und Start-ups, die bereits am Markt aktiv sind. Für die unterschiedlichen Zielgruppen werden individuelle Beratungsformate angeboten – von einem Erstgespräch mit dem Relationship Manager des Vereins bis hin zur Vermittlung  von fachlichem Know-how und  neuen  Arbeitsmethoden. Der Verein versteht  sich als ergänzender Baustein zum vielfältigen Angebot der Hochschule Niederrhein, der IHK Mittlerer Niederrhein und der Wirtschaftsförderung im Bereich Unternehmensneugründung.  Außerdem  wollen IHK und Wirtschaftsförderung regelmäßige Sprechstunden im K2-Basecamp anbieten.

„Die Initiative ist sehr wichtig für die ganze Region“, erklärte Elke Hohmann, Leiterin des IHK-Bereichs Innovation, Gründung und Wachstum. „Wir bieten für Gründer die besten Voraussetzungen, aber wir müssen das sichtbar machen. Und silkvalley gibt der Gründerszene ein Gesicht.“
Einzelpersonen, Körperschaften des öffentlichen Rechts und Unternehmen können Mitglieder des Vereins werden.